Rainer Kamp

Liebe Gemeindeglieder!

Gern stelle ich mich hier als neuer Kantor der St.-Victor-Kirche vor. Die Situation, in einer Kirchengemeinde neu anzufangen, erlebe ich nun zum siebten Mal, sie ist mir also nicht ganz fremd. Begonnen hat alles kurz vor meinem 15. Geburtstag, als in meiner Heimatgemeinde im Hammer Norden plötzlich die Organistin ihren Dienst quittierte. Eine Frauenhilfsschwester erinnerte sich daran, dass da ein Gymnasiast war, der bereits etwas Klavier spielen konnte, und so wurde ich in das kalte Wasser geworfen und lernte – zunächst mehr oder weniger autodidaktisch – die Orgel zu spielen. Unversehens war ich Organist an einer großen und schönen Orgel geworden, die sich in einer inzwischen denkmalgeschützten Kirche und in einer Gemeinde mit regem Gemeindeleben befindet, kurz das, was ich mir auch von der neuen Aufgabe in Herringen erhoffe. Bald kam die Chorleitung hinzu, und auf dem Weg über die Kirchenmusik lernte ich auch meine spätere Frau kennen. Die Liebe zur Kirchenmusik war es dann letztlich auch, die mich veranlasste, meinen ursprünglichen Berufswunsch – das Pfarramt – aufzugeben und mit den Fächern Religion, Mathematik und Musik in den Schuldienst zu gehen. Seit über 20 Jahren unterrichte ich inzwischen am Ernst-Barlach-Gymnasium in Unna, und eine ähnlich lange Zeit habe ich als Kirchenmusiker in Rhynern verbracht. Andere Stationen waren u.a. die Stiepeler Dorfkirche in Bochum, die Hohnekirche in Soest und die Johanneskirche in Dortmund-Wickede. Dankbar blicke ich auf den reichen Erfahrungsschatz zurück und hoffe, ihn in meinem neuen Amt weitergeben zu können. Gleichzeitig bin ich gespannt auf das, was mich an Neuem erwartet. Orgel, Kirchenchor und gottesdienstliche Gemeinde wollen entdeckt werden, auf dass es zu einem regen Austausch und gemeinsamen klangvollen Musizieren kommt. Dabei soll die ganze Vielfalt des Gotteslobes Gestalt annehmen: vom einstimmigen, unbegleiteten Gesang bis zu vielstimmigen Werken mit großer Orchesterbegleitung, von schlichter eingängiger Musik bis zu komplexer anspruchsvoller Literatur, vom gregorianischen Choral bis zur zeitgenössischer Pop- und Gospelmusik. Wie schön, dass es diese Fülle an Möglichkeiten gibt! Dabei kann ich in Herringen an gute Voraussetzungen anknüpfen. Im Kirchenchor ist eine große Anzahl engagierter und motivierter Mitstreiter vorzufinden. Wir proben in der Regel mittwochs von 20.00 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!

EKvW_Logo
logo_kkg